Navigation

News

18.10.2020
Verbindung von FEM und KI als Technologie für Lebensdauerprognosen

Verbindung von FEM und KI als Technologie für Lebensdauerprognosen

Die Verwendung von Künstlicher Intelligenz (KI) entscheidet immer mehr über Erfolg und Misserfolg von Unternehmen. Für Startups sind hochinnovative Prozesse und Methodiken der Hauptgarant, am Markt anzukommen und diesen dabei zu revolutionieren. FemStas hat sich daher entschieden, das Geschäftsfeld zu erweitern und bereits im Sommer 2020 die Entwicklung eines KI-basierten Lebensdauertools gestartet.

„Dieses innovative und anspruchsvolle Entwicklungsprojekt zeigt, dass wir uns stetig weiterentwickeln und den Anspruch haben, unseren Kunden die technologisch hochwertigsten und aktuellsten Ergebnisse zu liefern“, sagt Stefan Pfennig, CEO und Founder von FemStas. So werden derzeit hauptsächlich Services angeboten, bei denen kommerzielle Softwaretools zum Einsatz kommen. Diese werden nun durch eigene Forschung & Entwicklungsprojekte erweitert.

Ein Prototyp des KI-basierten Lebensdauertools wird im Laufe des kommenden Jahres vorgestellt werden.

04.06.2020
Networking in Zeiten von Corona

Networking in Zeiten von Corona

Da neben der Hannover Messe auch sämtliche anderen Messen und Fachtagungen in diesem Jahr ausgesetzt sind, ist ein persönlicher Austausch mit Partnern und Kunden derzeit nicht möglich. Doch davon lassen wir Simulationsingenieure von FemStas uns natürlich nicht aufhalten.

Genauso wie die Kundenkommunikation zurzeit ausschließlich virtuell geführt wird, fand am 04.06.2020 das Norddeutsche Simulationsforum erstmalig als Online-Event statt. Neben interessanten Vorträgen zu den unterschiedlichsten Themen im Bereich CAE gab es wie gewohnt auch die Möglichkeit zum Austausch mit anderen Simulationsingenieuren aus Industrie und Wissenschaft.

Das nächste virtuelle Networking-Event, an dem natürlich auch wir von FemStas wieder beteiligt sein werden, ist die ANSYS Simulation World vom 10.06. – 11.06.2020. Wir freuen uns drauf!

06.04.2020
Endgültige Absage der Hannover Messe

Endgültige Absage der Hannover Messe

Nachdem die Hannover Messe aufgrund der aktuellen COVID-19 Pandemie zunächst in den Juli verlegt wurde, erreicht uns nun die Nachricht, dass es in diesem Jahr überhaupt nicht möglich sein wird, die Messe durchzuführen.

Auch wenn diese Entscheidung natürlich nachvollziehbar ist, sind wir von FemStas unendlich traurig darüber. Schließlich wäre dies unsere erste Teilnahme an der Hannover Messe gewesen und wir waren schon sehr gespannt auf den fachlichen Austausch mit Ihnen. „Vor allem die Networking-Möglichkeiten auf dem CAE-Forum wären für uns sehr interessant gewesen. Wir wollten hier unser Startup bekannt machen und Kooperationsmöglichkeiten finden“ sagt Patrick Hoppe, CTO und Co-Founder bei FemStas.

Wir sind sehr glücklich darüber, dass zahlreiche Events nun online stattfinden werden und hoffen, dass wir dort mit Ihnen in Kontakt kommen. Und am meisten freuen wir uns natürlich auf die Hannover Messe 2021, wo wir dann hoffentlich unsere Premiere als Aussteller feiern dürfen.

27.03.2020
Interview unseres CEO Stefan Pfennig mit der WELT

Interview unseres CEO Stefan Pfennig mit der WELT

Wir freuen uns sehr darüber, dass unser Interview mit der WELT in der heutigen Ausgabe der aktuellen Kampagne „Neues Berlin“ veröffentlicht wurde. Unser CEO Stefan Pfennig spricht über die Beweggründe von FemStas und welche Herausforderungen es am CAE-Markt derzeit gibt:

Hier geht es zum E-Paper:
https://issuu.com/…/…/analyse_-_neues_berlin_27032020_epaper